EI…

…genartige Ostern. Ei-nsam, ei-n wenig. Ei-gentlich wollte ich lauter Ei-er-Rezepte für fröhliche Osterfeste mit vielen Freunden vorschlagen. O.K., fällt mit der allgemeinen Verschieberitis auf nächstes Jahr. So verlege ich mich auf Nervennahrung und den “Lepus Europaeus“, wie der Gemeine Feldhase genannt wird. Und auf „Adalberto“, den oberfränkischen Oster-Hasen und seine Geschichten. Er ist ein Besonderer,…„EI…“ weiterlesen

Schon der allererste Biss…

…ist unvergleichlich! Nie weiss man, wo man landet. Selbst Zielgenauigkeit hilft nix. Das Einschussloch ist kein Garant. Die gegnerische Seite auch nicht. Es hilft nur Mut und ein Riesenbiss. Zwar verteilt sich sofort Kristallzucker und Hiffenmark gefühlt bis an die Ohren, ruiniert den Lippenstift, Zucker knirscht zwischen den Zähnen, vermählt sich mit cremig fruchtigem Hiffenmark…„Schon der allererste Biss…“ weiterlesen

HUT AB…

…VOR DER KORBWEIDE! Zu Vielem habe ich oft Lust und keine Ahnung, ob das überhaupt klappt. So auch bei der Korbweide. Siehe weiter unten. Ebenso, warum ich bei Stevan Paul wieder mal von den Socken bin und wie ich’s mir mit Freunden beim Tafeln mit farbigen Rezepten, natürlich zum Nachkochen und einfachster DIY-Deko, buntich einrichte….„HUT AB…“ weiterlesen

IM HÖCHSTEN BETT…

…..MITTELFRANKENS SCHLÄFT SICHS ERHABEN! Wo dies steht, was drum rum liegt und und was dort alles maximal entspannt, folgt hier auf dem Fusse! Auf gewaltigem, steil aufstrebendem Dolomitfels überragt die Burg Hohenstein weithin den fränkisch-oberpfälzischen Jura. Mit 634 m über Normalnull ist der Hohenstein der höchste bewohnte Punkt Mittelfrankens. Am Ortsrand Hohenstein begrüssen mich immer…„IM HÖCHSTEN BETT…“ weiterlesen

Sonntagsruhe, Dorfesstille…

…darum geht’s nicht nur Theodor Fontane in seinem GEDICHT, sondern auch mir in diesem BLOG. Um FERIEN, SOMMERFRISCHE, ein erwandertes PICKNICK unter einer gewaltigen Linde, REZEPTE, gut vorzubereiten. Um fertige Köstlichkeiten von HOFLÄDEN oder im Internet zu bestellen. Diese Leckereien in Gläsern und Anderes sind wunderbare MITBRINGSEL. Was sind KRÄUTERBUSCHEN, wie die Erfolge meiner TOMATEN,…„Sonntagsruhe, Dorfesstille…“ weiterlesen

DUNKLE, GRAUE…

…ZEIT? WER SAGT’N SOWAS? Alle Jahre wieder ruf ich spät + immer später im Herbst, den Förster an. Der sagt mir, wo ich im Wald Abdeckreiser für meinen Garten schneiden darf. Alle Jahre wieder ist es nieselig, die Fichten stickelig, vernadeln komplett das Auto. Also, fieselig, muss ich da eine Schutzplane verteilen + in die…„DUNKLE, GRAUE…“ weiterlesen

…in einer Foto-Produktion für „Meine Gute Landküche“, Burda, über Fränkische Apfel-Aktivitäten, also überhaupt Obst, denn wir essen hier hier ja nicht nur Äpfel. Auf der Streuobst-Wiese des Klosters Banz, hoch über Bad Staffelstein thronend, bricht am 22. Oktober 2017 um 13.00Uhr alljährlich das Selbstpflücken aus. Hier stehen viele Bäume mit alten Apfelsorten, Birnen, Zwetschen, Mirabellen,…„Grad sind die Roten geboten …“ weiterlesen