…SOMMER HABEN DIE FEIGEN SONNEGLUT IN SICH AUFGESOGEN + jetzt, im grauen November, bergen sie reif diesen ganzen Schatz. Frische Feigen haben wenig Kalorien, dafür aber üppigst Vitamine + Mineralstoffe. Also nix wie ran, mit Käse, Birnen, Walnüssen ergänzt, ergeben sie eine leckere Vesper oder mit knuspriger Baguette + Butter den letzten Gang von meinem November – Menue. Es braucht nur wenig Handgriffe, um spontan eingeladene Freunde + sich selbst bei Schwatz + Wein glücklich zu machen!

Hier isses: Mein November Menue inclusive Rezepten + TIPPs, was ich wie vorbereite, um das 1. Mal in meinem Leben, meine Gäste mit echtem Spass zu empfangen. Ohne Nervenzusammenbruch wenn’s klingelt. Es hat geklapp! Die Probe – Esser kamen sogar eine halbe Stunde vor der Zeit! Kathastrophe für mich Alleingastgeberin, eigentlich! Früher wäre ich völlig wirr + aus dem Stand stark muffig geworden. Dieses Mal konnte ich herzlich lächeln + mich echt freuen!

Die „Klare Wirsing Suppe“ war schon heiss und servierfähig! Ich habe sie klar gelassen, damit alle Hunger übrig behalten. Wer etwas für seine Figur tun möchte, weil er zu dünn ist, mischt 200ml Crème Fraîche gut mit 1 TL scharfen Senf + das in die Suppe. Gibt dem Wirsing noch einen schicken Kick.

zum Rezept „KLARE WIRSING SUPPE“

Ja, Fleischtopf gibts auch, „Coq au Vin“, normalerweise badet das Hähnchen nicht nur in einem guten Weisswein, er ist gebettet in braune Champignons. Fand ich langweilig + habe das Angebot der Wälder geprüft. Die Trockenheit und Jahreszeit schenkte mir Hallimasch (ein sehr guter Speisepilz) und kleine, feine Pfifferlinge.

zum Rezept „COQ AU VIN“

Alle satt? Na gut, Käse schließt den Magen:

zum Rezept „KLARE KOHLSUPPE“

Aus meinem Gärtchen habe ich das letzte Blühende geholt und mit kontrastierender Tischdecke und Servietten in Kobalt Blauch zum Leuchten gebracht.

Alles super easy und flugs hingezaubert. Mit Schlehen vom Wegrain,  Dahlien 2 Sorten, Zweigen der Kleinstrauchrose LillyRose „Wonders“ Kienzler

als Tischdeco im November passend zu den Schlehen blaue Leinen Tischdecke + Leinenservietten

Dazu ein November Herbststrauss , den ich zuerst pur gelassen

aber dann mit Lärchenzapfen, trockenen Samenständen und verschiedenen Gräsern

aufgeplustert + ein wenig meinem Spaziergang vor dem Essen angeglichen habe.


Jetzt, da wir sowieso bei Natur + Schönheit sind, mein Vorschlag, das Gartenjahr mit einem Besuch im CAFÉ der GÄRTNEREI AUGUSTIN  www.stauden-augustin.de ausschleichen lassen.

Einerseits kann man sich am

24.-25.November 18  zum „Kleinen Markt der schönen Dinge „

Geöffnet von 10-18.ooUhr

im Gewächshaus die Antiquitäten, Trödel + antiquarischer Gartenliteratur,  Kräuterkissen + besonderen Filzschmuck, Sternen + Kerzen für die dunkle Jahreszeitsich zu Gemüte führen. VIELES, bei dem ich mich ohne Weihnachten schon zurückhalten muss, es alles mit zu nehmen. Mit Blumenzwiebeln für die winterliche Fensterbank und den eigenen Frühlingsgarten schleiche ich mich andererseits schon ins neue Gartenjahr + die Vorfreude nistet sich auf die Blüte nach Frost und Schnee gemütlich ein.

So weit sind wir jetzt noch nicht, denn andererseits bleibt dann auch noch das CAFÈ:

mit  wunderbaren, jeden Tag frisch gebackenen Torten

Es lohnt sich eh immer einen Ausflug nach Effeltrich zu machen. Hier bieten ganz viele Gärtnereien die unterschiedlichsten Bäume, Gehölze + Stauden an.

Auf Stauden ist die  Gärtnerei Augustin eingeschworen und gut sortiert. Am allerschönsten finde ich, in den romantischen Schau-Garten einzutreten,

mit der sicheren Gewissheit zum Schluss im Café zu landen und dort wunderschön frühstücken oder Kaffee trinken zu können! Bitte unbedingt reservieren!

Herr Augustin

+ seine Frau hatten vor einigen Jahren die Idee, an einer Sandsteinwand, die im oberen Bereich das Gelände abschloss, einen Pavillon zu errichten. Also unternahmen sie eine Erkundungsreise. Wo findet man die schönsten Pavillons? Natürlich auf dem Flohmarkt in Paris, klar!

Da gabs glücklicherweise aber auch sehr besondere Pariser Türen, die fanden sie noch besser + beschlossen, den Pavillion grösser und schöner werden zu lassen. Das war alles andere als einfach, hat sich aber sehr gelohnt, wie man sieht!

Am Tisch unterm Apfelbaum geniessen wir die letzten warmen Herbstsonnenstrahlen!

Weils dann bald grau wird draussen, heitern wir uns auf, mit einem Blick auf die

BOM=Bag of the month

das Innen-, bzw. Still-Leben einer Damenhandtasche!

Die Besitzerin bleibt natürlich immer und ewig annonym, Ehrensache!

 

Der Kater sagt, jetzt wärs aber mal Zeit, dass ich mich um ihn kümmer, er hätte äussersten Hunger + alles wär sowieso blöd! Hatte das arme Tier seit gestern Abend vermisst, natürlich üüüüberall gesucht….bloss nicht im Auto….bei erneuter Suche schaute mich aufeinmal ein extrem verärgertes, um nicht zu sagen empörtes Katergesicht übers Steuer an. Das Leben ist schön, die Verärgerung vergeht!

Im November wäre es zu Hause doch gemütlicher als im Auto, grüsst Katerchen Barley Sugar!

Und damit freue ich mich auf den nächsten Monats-BLOG!