REZEPT„SPANISCHE TORTILLA DE PAPA“ SPANISCHES KARTOFFEL-OMLETTE

Kategorien ESSEN + DRINKS, HEIMATRUHE, REZEPT
Rezept „Tortilla de Papas“ Spanisches Kartoffelomlett

6 Portionen

1kg Kartoffeln festkochend
300ml gutes Olivenöl
2 TL Salz
8 mittelgrosse Eier

Kartoffeln schälen, der Länge nach vierteln + die Kartoffelstücke in nicht zu dicke Blätter schneiden.
In einer mittelgrossen Pfanne Olivenöl erhitzen. Wenn es gut heiss ist, Kartoffelblätter hineingeben + umrühren anbraten lassen, dann Hitze so reduzieren, dass die Kartoffeln keine Farbe nehmen, mit 1 TL Salz bestreuen + garen. Dabei immer wieder umrühren, bis sie weich sind. Das dauert ca. 20 bis 25 Minuten.
Eier aufschlagen, in eine Schüssel geben, mit einer Gabel oder einem Schneebesen schaumig schlagen. Den 2. TL Salz hinzufügen.
Sind die Kartoffeln im Öl gegart, in ein grosses Sieb, das auf einer passenden Schüssel steht, schütten. Hier tropft das viele Öl ab + wird in der Schüssel aufgefangen.
Die gegarten Kartoffeln in die Eiermasse geben, gut vermengen + alles 5 Minuten ruhen lassen
Der Pfanne nur den Boden mit Öl bedecken und gut heiss werden lassen, dann die Kartoffel-Ei-Masse hinein geben und glatt streichen. Hitze auf mittel bis sanft reduzieren.
Den Rand der Masse immer wieder mit einen Holzspatel von der Pfanne lösen + die Pfanne sanft hin und her schütteln, damit die Masse nicht am Boden kleben bleibt. Ich gebe einen Deckel drauf, aber auf Spalt, sonst läuft Kondens-Wasser in die Masse, was es auf keinen Fall soll.
Ist die Masse nach ca. 20 Minuten mittel – fest geworden, deckt man die Pfanne mit einem flachen Teller, der grösser als die Pfanne ist, ab, dreht Pfanne + Teller schnell so um, so dass der Teller unten ist. Vom Teller lässt man die Masse wieder in die Pfanne gleiten. Wieder hilft der Spatel die Masse vom Pfannenrand zu lösen und die Tortilla zu formen.
Nach ca 5 Minuten kann man die Tortilla aus der Pfanne auf ein Brett oder eine Platte gleiten lassen. Ich schaue welche Seite, eine ist dunkler, eine ist heller gebräunt, mir besser gefällt, die nehme ich nach oben.

TIPP: Als fingerfood schneide ich sie in Rauten und stecke in jede Raute zum direkt Zufassen einen Zahnstocher hinein.

TIPP: In Tortenstücke geschnitten ist sie fein zu grünem Salat aller Sorten. Und sowieso ist die Tortilla extrem vielseitig. Gemüsezwiebeln, Spinat, grüner Spargel, Schnittlauch, Kräuter überhaupt, grobe Bratwurst, gerne natürlich spanische Chorizo hineingebacken machen sie immer wieder überraschend.

TIPP: Köstlich bleibt sie 3 Tage lang, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt wird. Ansehnlich nur einen Tag, die Kartoffeln werden gräulich. Ich entscheide je nach dem, wie ich Zeit habe, wann ich sie mache. Auch die ein wenig gräulichen Stücke überzeugen nach dem ersten Biss!

Ausserdem: Gerne übertreibe ich’s mit dem Ei, schliesslich ist ja Ostern: Dazu schmeckt ganz fürchterlich gut Mayonaise, natürlich auch Aioli.

Dir gefällt Heimatruhe? Erzähl deinen Freunden davon:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.