REZEPT:MEINE FRANKFURTER GRÜNE SOSSE

Kategorien HEIMATRUHE

200g frische 7 Sorten Kräuter
Krause Petersilie
Schnittlauch
Borretsch
Kerbel
Kresse
Pimpinelle
Sauerampfer
2oog Mayonaise , fertig oder selbstgemacht
50 g Speise Quark Fettstufe 40%
u.U. etwas Milch
2 gekochte Eier in kleine Würfel geschnitten
½ Zitrone ausgepresst
Salz, Pfeffer nach Geschmack
Die gehackten Kräuter mit Mayonaise, Quark, Eierwürfeln, Zitronensaft vermischen. Wenn ich sehe, dass die Sosse noch etwas flüssiger sein könnte füge ich u,U, etwas Milch hinzu und schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

TIPPS:

  • MAYONAISE selbst machen:
    Alle Zutaten sollten die gleiche Zimmertemperatur haben
    1 Eigelb
    1/1TL Essig
    150-200ml Sonnenblumenöl
    ½ TL Senf
    Salz, Pfeffer
    1 TL Zitronensaft
    Eigelb und Essig mit dem Schneebesen in einer Schale aufschlagen, bis das Eigelg hell geworden ist. Öl in kleinen Tropfen zuerst, dann in einem dünnen Strahl unter gleichmässigem Rühren zum Eigelb giessen. Weiteres Öl immer nur dann nachgissen, wenn die Menge vorher perfekt verbunden ist. Nach und nach wird die Masse heller und dicker. So lange Öl einarbeiten, bis die Masse die gewünschte Konsistenz hat. Dann mit Senf, Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.
  • Die Jahreszeit sorgt dafür, dass man die 7 Kräuter nicht immer zu gleichen Teilen erntenoder auch kaufen kann. Hauptsache ist, dass alle dabei sind, das macht den richtigen Geschmack aus.
  • Zwar nervts mich, weil ich krause Petersilie nicht gerne hacke, aber immer zerkleinere ich die Kräuter mit den Messer und nie in oder mit einer Maschine, das zerquetscht sie. Ich behaupte, geschnitten schmeckts besser.
  • Schmeckt natürlich auch klasse zu Kochfleisch, d.h. gekochte Rinderbrust:

KOCHFLEISCH

1000 g Kochfleisch (Rindfleisch aus der Brust)
1 Bund Suppengemüse
1 Prise Salz
1 1/2 L Wasser

Bund Suppengemüse waschen, putzen, klein schneiden und in einen Topf mit kaltem Wasser (ohne Salz) geben. Das Fleisch kalt abwaschen und ebenso in den Topf geben. Das Fleisch sollte mit Wasser bedeckt sein, ohne darin zu schwimmen. Bei hoher Hitze stark aufkochen lassen, bis sich Schaum auf der Wasseroberfläche gebildet hat. Diesen Schaum mit einer Kelle immer wieder abschöpfen. Danach die Temperatur soweit reduzieren, dass es nur „leise köchelt“ und der Topf geschlossen werden kann. Salz zugeben und 1-2 Stunden köcheln lassen. (Bei guter Fleischqualität ist das Ergebnis recht unabhängig von der Größe des Fleischstücks oder längerer Kochzeit!)

Kurz vor dem Servieren das Fleisch herausnehmen und in möglichst dünne Scheiben schneiden. Auf heissen Tellern mit der Grünen Sosse und Salzkartoffeln servieren.

Dir gefällt Heimatruhe? Erzähl deinen Freunden davon:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.