REZEPT: „SCHWEINE MEDALLIONS MIT ORANGENFILETS UND BLAUEM KARTOFFEL-PÜREE“

Kategorien ESSEN + DRINKS, HEIMAT, HEIMATRUHE, KOCHEN, LA VIE, REZEPT, SELBST KOCHEN

„REZEPT: SCHWEINE MEDALLIONS MIT ORANGEN FILETS UND BLAUEM KARTOFFEL PÜREE“

REZEPT AUTORIN AFE

4 Portionen

REZEPT: BALSAM-ESSIG

60ml Balsamico Essig
120ml Olivenöl

Balsamico-Essig und Olivenöl gut vermischen, zur Seite stellen

REZEPT: SCHWEINE-MEDALLIONS MIT ORANGENFILETS UND BLAUEM KARTOFFELPÜRÉE

8 Schweine-Medallions aus dem Filet geschnitten
2EL Orangensaft (ergibt sich dabei, wenn ich die abgeschnittenen Orangen“deckel“ und „Innereien über einem Schälchen ausdrücke
2 EL Oliven Öl
Salz
1 EL Butter
Filets 1 Orange, BIO
Grobgeschroteter, schwarzer Pfeffer
3 EL Balsam-Essig
80ml Rinderfond
2EL brauner Zucker

Zestenreisser

Die Medallions mit Orangensaft in einer Schüssel ca. 5 Minuten ziehen lassen, abtupfen. Eine Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Medallions hineingeben und von jeder Seite 2-3 Minuten anbraten, pfeffern, aus der Pfanne nehmen, leicht salzen, abdecken und warm halten.
Butter in der Pfanne zerlassen. Orangenfilets dazugeben, leicht Farbe nehmen lassen, herausnehmen und beiseite stellen.

Balsam-Essig, Rinderfond, Zucker in die Pfanne geben und zum Aufwallen bringen, ca. 5 Minuten köcheln lassen bis sie andickt, warm halten.

REZEPT: KARTOFFELPÜRÉE AUS BLAUEN KARTOFFELN

1 kg „La Fleur Bleue“ festkochend, etwas länger gekocht geht gut, müssen weich sein, man bekommt nicht immer den“Blauen Schweden“
1/4l Milch
40g Butter
1/4TL Muskatnuss
1 gestr TL Meersalz
(80ml Sahne, steif geschlagen)

Spätzlepresse oder Kartoffelstampfer

Die Kartoffeln schäle ich, schneide sie in ca.4×4 cm große Stücke, koche sie in Wasser ohne Salz ca 25 bis 30 Minuten und giesse sie ab. Das Wasser fange ich auf. Inzwischen habe ich die Milch erhitzt, presse jetzt die Kartoffelstücke heiss durch die Spätzlepresse oder zerstampfe sie sorgfältig mit dem Katoffelstampfer. Die heisse Milch ziehe ich mit einem Schneebesen unter die Kartoffeln, ist der Brei noch nicht glatt und sämig, gebe ich noch entsprechend Kartoffelwasser hinzu. Mit Butter, Muskatnuss und Meersalz mische ich alles. Wünsche ich es mir recht üppig, ziehe ich Sahne unters Püree, es macht das Ganze noch delikater.

Das Kartoffelpüree verteile ich auf die Teller verteilen, bette je 2 Medaillons darauf und lege die Orangenfilets an. Sosse muss sein, damit runde ich’s ab. Meine Empfehlung dazu: am besten postwendend aufessen.

Natürlich habe ich hier aus optischen Gründen die Blaue Kartoffel genommen. Macht ja auch was her, aber nicht nur optisch! Sie heisst „La Fleur Bleue“ und ist fest kochend, wie „Vitelotte“. Man kann auch die „Blaue Elise „ nehmen , sie ist etwas weniger fest kochend. dagegen ist „Blauer Schwede“ richtig mehlig kochend, prima für Pürée, aber selten zu bekommen. Blaue Katoffeln sind von Natur aus intensiver im kartoffeligen Geschmack, deshalb sagt man auch „Trüffel-Kartoffeln“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.