REZEPT „EISKONFEKT“ DESSERT SELBSTGEMACHT

Kategorien ESSEN + DRINKS, HEIMATRUHE, REZEPT

REZEPT „EISKONFEKT“ DESSERT SELBSTGEMACHT Rezeptautorin AFE

Hält sich wochenlang in der Gefriertruhe, wenns unentdeckt bleibt.

4 Portionen oder auch sonst zur Erquickung.

200g gute Bitter-Schokolade
200g Butter
5 Eier, mittelgross
1EL Mehl, durchgesiebt
250g Zucker
etwas Butter, um die Förmchen zu fetten

2 Silikon-Backformen mit Mini-Guglhupfs 28mm x 15mm oder 1 dieser Grösse + 1 mit grösseren 6 Küchlein

IRGENDWANN, allerspätestens AM ABEND VORHER

Im Wasserbad schmelze ich Schokolade (in Stücke gebrochen) + Butter (in Stücke geschnitten) + vermähle diese durch Rühren miteinander. Sodann gebe ich unter Rühren den Zucker hinzu und lasse das Gemisch ein wenig abkühlen. Den Herd heize ich jetzt auf 190C Grad vor.
Ein Ei nach dem anderen verrühre ich sorgfältig nach und nach mit einem Holzlöffel. Zum Schluss, genauso sorgfältig, das Mehl, bis ich eine ganz homogene Creme erhalten habe + fülle diese in die gebutterten Förmchen.
1o Minuten lasse ich die kleinen backen, die grösseren maximal 15 Minuten. Beim Rütteln an den Formen sollen die Mitten noch zittern! Die müssen flüssig bleiben, damit sie dann später auf der Zunge zerschmelzen.

Aber vor den Genuss haben die Götter die Geduld gesetzt: Die Förmchen lasse ich komplett abkühlen + gebe sie dann in die Gefriertruhe. Mindestens 3 Stunden, viel besser 1 Nacht oder halt, bis ich sie brauche, 4 Wochen bleiben sie genussfreudig!

ZUR TAT SCHREITEN, DAS EINTREFFEN DER GÄSTE IM AUGE


Zum Ausformen sollten sie ganz kalt sein. Nur so kommen sie freiwillig aus der Form.
Ausgeformt lagere ich sie wieder im Eis. Im Sommer hole ich sie direkt vor dem Verschlingen raus, in der kühleren Jahreszeit ca.2 Stunden bevor die Gäste eintreffen.

TIPP: Jeder Backofen bäckt etwas anders. Bei einer so kurzen Backzeit ist es u.U. gut, mal einen Test mit dem eigenen zu fahren. Das Ergebnis wird sicherlich gerne genommen, ob es schon gleich perfekt ist oder nicht.

TIPPS ZUR ZEITEINTEILUNG (Erläuterung):

AM WoE VORHER
Hier erledige ich alles, was ich vor-kochen oder –bereiten und eingefroren aufbewahren kann. Ohne, dass es an Aroma verliert.

AM ABEND VORHER
Den Tisch decke ich schon, die Garderobe räume ich auf + Ähnliches

ZUR TAT SCHREITEN, DAS EINTREFFEN DER GÄSTE IM AUGE
Ich gehe dann wirklich ran ans Kochen

GAST BEWUNDERT TISCH-DEKO, WEIL BEREITS AN DEN TISCH GEORDNET
Lebensmittel, die ich im Kühlschrank aufbewahrt habe , die sich anwärmen sollen, weil sie intensiver schmecken, wenn sie Zimmertemperatur haben, wie z.B. Käse. Oder Speisen, die nur kurz in den Ofen müssen, stelle ich dann hinein

DIE GÄSTE ESSEN NOCH + STÖHNEN WOHLIG
Auch zu diesem Zeitpunkt kann ich noch Speisen anwärmen lassen

NACH DEM MAHL IST VOR DEM DESSERT
Speisen, die noch eine à la Minute Behandlung brauchen, z.B. mit irgend etwas überschüttet werden, mache ich dann fertig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.