Rezept „COQ AU VIN“ Rezeptautorin AFE

Kategorien ESSEN + DRINKS, HEIMATRUHE

 

Rezept „COQ AU VIN “  Autorin AFE

4 Portionen

1 Bio-Brathähnchen * (ca. 1,5 kg) in Teile geschnitten
2 EL Sonnenblumenöl
50 g Butterschmalz
12 Schalotten (ca. 500 g) geschält und halbiert
2 Zehen Knoblauch in feinen Scheiben
20 ml Calvados
¼ l Riesling oder sonst ein herber Weisswein
250 g braune Champignons *
1 Bund glatte Perersilie, fein gehackt
Salz, schwarzem Pfeffer aus der Mühle, wenig geriebene Muskatnuss
1 EL Pilzpulver ***

Backröhre auf 22o Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen

Öl und ein wenig vom Butterschmalz in einem Bräter (ich nehme meinen schweren gusseisernen, z.B. Staub) erhitzen + die Hähnchenteile darin rundum anbraten, Schalotten zufügen, alles weiter braten, bis es Farbe genommen hat. Knoblauch zufügen. Würzen mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss + mit Calvados ablöschen, anschliessend den Wein angiessen. Bräter mit Deckel für 30 Minuten in die vorgeheitzte Röhre auf die 2.Schiene von unten geben.

In dieser Zeit die Pilze putzen, in feine Scheiben schneiden + mit dem Rest des Butterschmalzes in einer Pfanne gut anschwitzen.

Nach abgelaufenen 30 Minuten Bräter aus der Röhre nehmen, die Hähnchenteile auf eine Platte geben, abgedeckt in der Röhre heiss halten. Pilze, Sahne, Pilzpulver, die Hälfte der Petersilie mit dem Sud im Bräter vermischen. Hähnchenteile auf die Pilzmischung in den Bräter legen + ohne Deckel weitere 15 min. in der Röhre köcheln lassen. Zum Abschluss die 2 Hälfte der Petersilie darüber streuen + servieren.

Dazu liebe ich Reis, den ich in meinem Reiskocher (TIPP) sogar 8 Stunden vorher zubereiten kann. Natürlich schmecken auch Bandnudeln. Hauptsache, die Sauce wird satt aufgenommen.

Denselben Wein, den ich zum Kochen benutzt habe trinke ich gern weiter. Wasser + Wassergläser nicht vergessen.

VORZUBEREITEN:

1-2 Tage vorher: Den Bräter mit Schalotten und Hähnchen habe ich vorbereitet + dann erkalten lassen. Am Tag der Gäste, habe ich einfach für eine halbe Stunde den Bräter mit Deckel bei 22o Grad in die Röhre geschoben. Dann einfach im Rezept bei …abgelaufenen 30 Minuten weiter gemacht wie angegeben.

* meins ist vom „Geflügelhof Nitter“ in Buch am Forst
** oder /und Waldspeisepilze, so man findet oder gscheit Trüffeln so man hat, kommt auchbesonders gut!
*** Pilzpulver stelle ich mir selbst aus gesammelten Waldspeisepilzen her. Ich trockne sie im Dörrapparat (z.B. Dörrex)+ mahle sie dann in einer ganz kleinen elektrischen Kaffeebohnen-Mühle. Hält sich jahrelang. VORSICHTt: Nur Pilze sammeln, die man sicher identifiziert. Ich nehme dafür zwei Pilzbestimmungsbücher Bücher mit in den Wald. Bin ich unsicher, bleibt der Pilz schon gleich stehen. Und steht im Wald. Dann immer noch!

TIPP:
Reiskocher

Für mich eine ganz grosse Erleichterung. Gibt’s z.B. in Asia Geschäften. Er gart perfekt weißen Reis, Vollkorn, Sushi Reis, Duft Reis, Jasmin Reis, Basmati Reis. Er schaltet sich automatisch in den Warmhaltemodus. Gart den Reis und der brennt auch nicht an. Sobald ich In 1 Minute Reis + Wasser eingefüllt habe, verschwende ich keinen Gedanken mehr dran! Wenn ich ihn dann brauche, steht er duftig und frisch da! Spart extrem Zeit und Nerven! Mir jedenfalls.